Ausschlusskriterien

 In der „Rehabilitationsorientierten Übergangspflege“ gibt es einige Kriterien, die eine Aufnahme nicht oder nur nach vorheriger Rücksprache ermöglichen:

  • Eine 24-Stunden-Sitzwache kann im Bereich der „Rehabilitationsorientierten Übergangspflege“ nicht gewährleistet werden.
  • Eine Versorgung von Pflegebedürftigen mit maschineller Heimbeatmung (invasiv und nicht-invasiv) ist in der ROP nicht möglich.
  • Pflegebedürftige, deren Krankheitsbild die Unterbringung in einem geschlossenen/geschützten Bereich notwendig macht, können nicht aufgenommen werden.
  • Pflegebedürftige müssen zum Zeitpunkt der Aufnahme frei von ansteckenden infektiösen Erkrankungen sein (beispielsweise akute Gastroenteritis, Skabies); Erkrankungen, die nach dem Infektionsschutzgesetz den Besuch einer Gemeinschaftseinrichtung ausschließen, sind ebenfalls ein Ausschlusskriterium (z.B. offene Tuberkulose).
  • Pflegebedürftige mit chronischer Besiedlung durch multiresistente Erreger können im Einzelfall und nur nach vorheriger Rücksprache aufgenommen werden.